.

Internetauftritt der Kirchengemeinde St. Markus, Regensburg - Weltwissen der KinderDirekt zum Inhalt

Kirchengemeinde Sankt Markus

Navigation direkt zum Textanfang

Weltwissen der Siebenjährigen

Den erwachsenen Gästen unseres Sommerfestes haben wir drei Fragen gestellt:

a) Was sollen Kinder erleben?
Beispiel: Ich habe beim Heumachen geholfen und bin oben auf dem Heuwagen beim Bauern gefahren.

b) Was sollen Kinder können?
Beispiel: Einzuüben: ICH! habe die Fernbedienung, ICH! mache den Fernseher aus.

c) Was sollen Kinder wissen?
Beispiel: Welche Geschichte von Jesus ist die wichtigste? Antwort: Jedes Kind muss wissen, dass Jesus die Geschichte vom barmherzigen Samariter erzählt hat, muss sie kennen und verstehen.

Diese Fragen hatten wir in Anlehnung an das Buch "Weltwissen der Siebenjährigen" gestellt. Am Ende unseres Festes baumelten viele Antworten an der Wäscheleine...
Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu.
Mahlzeiten mit den Eltern einnehmen! Tischgespräche, Diskussionen, Abstimmungen
Mit Papa im Wald Pilze suchen und finden
Was sollen meine Kinder erlebt haben? Spaziergänge, Klettern im Wald. Aufzucht von Gemüse (Tomate, Gurke etc.) im Topf, im Garten. Woher kommt die Milch? Bücher erfahren
Sich einmal verlaufen, ein wenig Angst erleben, Spannung, "gerettet werden", den richtigen Weg finden und stolz und glücklich darüber sein
Mit dem Schlauchboot fahren, zelten + am Lagerfeuer sitzen mit selbstgeschnitztem Stock, auf dem die Wurst gebraten wird
Musikinstrument mit den Eltern lernen falls Musikalität in der Familie
Miteinander Abendlied singen vor zu Bett gehen
Garten, Natur erkunden, entdecken
Was ein Kind erleben soll: Das Erlebnis von Geburt in der Familie anhand von Haustieren mitmachen. Z.B. junge Hunde u. Katzen in der Hand zu halten
Was ein Kind können soll: Kinder sollten schon früh zu Teamfähigkeit u. Selbständigkeit herangezogen werden
Was ein Kind wissen soll: Dass es Kinder/Menschen gibt, die anders sind. Respekt vor fremden Kulturen u. Menschen mit Behinderung
Was ein Kind können soll: Höflich sein, z.B. "Danke" u. "Bitte" sagen. Selbstbewusst und "stark" sein
Im Heu übernachten. Den Wald hautnah erleben
Tanzen, Purzelbaum machen. Radfahren, Schwimmen
Das Wissen erwerben, das sie selbst am meisten wissen wollen
Rücksicht auf andere Lebewesen (Menschen und Tiere).
Achtung haben vor Anderen, der Natur und allen Lebewesen
KINDER SOLLTEN AUCH MAL FEHLER MACHEN DÜRFEN DASS SIE DARAUS LERNEN KÖNNEN.
Weil wir ja "Kirche" u. Jugend feiern: Möge die Sichtbarmachung des Glaubens im Handeln der Verkündigung gerade im jungen Kindesalter wieder viel mehr Platz haben! Liturgie ist gerade für's Kind einer der wertvollsten Glaubensteile.
Ich habe im Chor gesungen und wunderbare Lieder gelernt. Jetzt, wo ich alt bin und viel vergesse, sind die Lieder ein wunderbarer Schatz: Ich kann oft alle 7 Strophen auswendig
Erleben: In einer Wiese liegen (allein) und dem Summen der Insekten lauschen, den Duft und die Ruhe genießen
Können: Eine eigene Meinung bilden – unabhängig sein
Können: Schwimmen. Zuhören
Katzenmutter, die ihre Jungen versorgt
Wissen: Dass man selbst einzigartiger Teil eines großen Ganzen ist
Erleben: Gipfelglück, Etwas selber machen
Eine Lederhose haben, die man den ganzen Sommer über jeden Tag anziehen kann und an der man die Hände immer abwischen kann (nur für Jungs?)
Erleben: In einer Wiese liegen (allein) und dem Summen der Insekten lauschen, den Duft und die Ruhe genießen
Können: Eine eigene Meinung bilden – unabhängig sein
Können: Schwimmen. Zuhören
Katzenmutter, die ihre Jungen versorgt
Erlebnisse:
Live-Erlebnisse machen dürfen: Bauernhof, Tier versorgen; Natur, Pflanzen wachsen sehen. Konkrete Wahrnehmung. Sinneserfahrungen. Geborgen sein. Angenommen sein. Lebensraum erweitern. Friedliches Miteinander. Mut und Lust auf Lernen. Selbständigkeit
Wissen: Wen kann ich fragen, wenn ich etwas nicht weiß? Fragen ist erlaubt!
Eine Lederhose haben, die man den ganzen Sommer über jeden Tag anziehen kann und an der man die Hände immer abwischen kann (nur für Jungs?)
Die Natur erobern: Erriechen, erwandern, erhören etc.
Erleben: "Vaterunser" mit den Eltern, Geschwister
Können: Lesen und rechnen
Segeln lernen
Keine Scheu vor Behinderten, sie sind Menschen wie Du und Ich und können Spaß haben, denn auch mit Behinderung verliert das Leben nicht seinen Wert
Wissen: Alle Namen der Familie, auch der Großeltern
Natur entdecken auf Fahrradtouren mit den Eltern oder Großeltern – oder auf Bauernhöfen.
Erkennen, wenn jemand Hilfe braucht, und dann anbieten
Durchs Labyrinth streifen
Kinder brauchen viel Liebe, Zeit, Grenzen setzen und Hilfsbereitschaft üben
Eigene Haustiere
Ein Kind sollte lernen, seine Nachbarn zu grüßen und evtl. auch behilflich zu sein
Ein Kind sollte wissen, dass es sich immer auf seine Familie verlassen kann
Ein Flugzeug aus Holz bauen, z.B. den "kleinen Uhu"
Am Meer Sandburgen bauen
Kinder sollen lachen können über Dinge, die wir nicht verstehen
Die Liebe und Geborgenheit der Eltern. Von Jesus hören! Gehorsam. Lernen, was gut u. böse ist.
Jedes Kind sollte Wissen über Gott haben und Erfahrungen mit Gott machen, denn beides trägt durch das ganze Leben. Jedes Kind sollte z.B. verinnerlichen, dass Jesus es liebt – immer und vorbehaltlos – auch wenn etwa keiner es mehr liebt.
Erleben: Familienfeste, Umgang mit Tieren und Natur
Können: schwimmen, telefonieren
Wissen: Notruf, viel Lesen, Sprachen lernen
Freundschaft. Bibel-Geschichten erzählt bekommen. Musik machen
Was wünsche ich meinen Kindern? Dass sie immer offen sind für alle neuen Dinge der Welt, aber nicht ihre Wurzeln vergessen
Ein 7jähriges Kind sollte die Älteren als erstes grüßen
...seine Nachbarn (nicht nur "Türnachbar") sollte ein 7jähriges Kind kennen
1. Erleben: Familie/Gemeinschaft. Spiele in der Natur
2. Können: Mit sich allein sein
3. Wissen: Dass auch "Erwachsene" nicht alles wissen!!
Was Kinder erleben sollen/dürfen:
Mit Schmuddel-Klamotten im Matsch, nassen Sand, Batz etc. rumspielen, ohne dass Eltern schimpfen. Im Schwimmbad erst ins kalte Becken springen, rüber zum normalen rennen, reinspringen und die Wärme spüren. Ungehindert singen, tanzen, musizieren, ohne dass Eltern es als doof, unmusikalisch oder unschön abstempeln! Sonntag früh zum Kuscheln kommen dürfen, auch wenn Eltern noch schlafen. Wandern gehen und im Freien schlafen
Die zuverlässige Wiederkehr der Jahreszeiten kann Basis für Vertrauen und Hoffnung sein
Eltern, die Zeit haben für die Kinder zum Spielen, Sportlern, Basteln etc.
Den Berg runterkugeln. Einen Damm bauen.
Fremde Kulturen kennenlernen!
Ob unsere Kinder die Bäume und Sträucher um den Kindergarten und die Kirche noch (oder: schon) kennen? Und die Vogelstimmen im Frühling? Und was ist mit dem Selber-Singen?
nach oben