.

Internetauftritt der Kirchengemeinde St. Markus, Regensburg - Kinder-Abenteuerfreizeit August 2008Direkt zum Inhalt

Kirchengemeinde Sankt Markus

Navigation direkt zum Textanfang

Flussfahrt mit Floß...

Floßfahrt auf der Naab
Vom 5. bis 7. August stellten 25 Kinder und 5 Betreuer ihre Zelte neben einer Fußballwiese beim Campingplatz Naabtal-Pielenhofen auf. Wir mussten größtenteils mit dem mitgebrachten Geschirr und auf der Wiese essen, von daher war es sehr einfach. Das haben alle ohne Probleme gemeistert. Frau Siegmund hat für uns eingekauft, (vor-)gekocht und alles rausgebracht - vielen Dank!

Nach einem wunderbaren Abendspaziergang war die erste Nacht recht kalt und feucht. Auf der Wiese wurde Völkerball und Merkball gespielt, man konnte den Spielplatz des Campingplatzes benutzen. Im Laden wurden vom mitgebrachten Geld reichlich Süßigkeiten gekauft. Abends war es für alle gemütlich im Zelt und die Freundschaft wuchs in unserer Gruppe.

Am Mittwoch stand der Höhepunkt auf dem Programm: Selbständiger Bau von Flößen, mit denen eine lange Strecke auf der Naab nach Hause gefahren wurde. In vier Teams wurden selbständig und in eigener technischer Leistung Flöße gebaut. Alberto, unser Trainer von temprament-event stellte nur die Materialien zur Verfügung und begleitete alle Teams beim erfolgreichen Bau. Er staunte, wie schnell und harmonisch wir arbeiteten. Das Baden in der kalten erfrischenden Naab war eine wunderbare Belohnung.

Beim Spielen am Abend verunglückte Stefanie Schmidt leider und tat sich an ihrem rechten Knöchel weh (wo sie im Winter einen Bänderriss gehabt hatte). Weil sie auch durch den Schmerz fast ohnmächtig gewesen war, nahm sie der Krankenwagen mit zur ambulanten Versorgung. Von dort ging sie gleich an Krücken nach Hause und konnte den letzten Tag nicht mehr bei uns sein. Die Kinder machten sich natürlich Sorgen um sie. Hoffentlich konnten wir sie beruhigen. Und jetzt ist Stefanie Schmidt wieder wohlauf.

Marlene gestaltete dann mit Quirin und Thomas den letzten Spielevormittag alleine, was uns sehr gefallen hat. Es war zu guter Letzt viel aufzuräumen und einzupacken, wobei wir die Hilfe von Familie Werthner und ihrem Auto hatten. Am selben Tag regnete und gewitterte es abends grauselig. Nicht auszudenken, wenn uns das einen Tag vorher erwischt hätte!
Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab Freizeit an der Naab